Heat energy exchange of reed canopy over Goheung bay

Heat energy exchange is very important processes in the coastal wetland ecosystems. We observed and analyzed the net radiation flux, the sensible heat flux, the latent heat flux and the soil heat flux, which are balanced in the heat energy balance, over a reclaimed land covered with reeds at Goheung, where is horizontally plane. The atmospheric turbulence had been measured in order to estimate the heat transfer during 5 intensive observation periods (IOPs).

It was considered that the soil consists of water, fine particles, and vegetation canopy that changes color and density according to the season. We examined the characteristics of the heat flux and the vegetation effect on the air temperature control. It was noted that the heat was transported mainly by latent heat flux in the summer season and the vegetation canopy decreased the daily temperature range due to the heat storage. The air temperature was lower at the IOPs site than near urban area. This showed that the coastal wetland covered with the vegetation control the thermal environment.



Copyright: © Aristotle University of Thessaloniki
Source: 2nd International Conference 2009 (Juni 2009)
Pages: 6
Price: € 5,00
Autor: G.H. Kim
D.S Kim
D.H. Kang
Kil-Hong Kim
B.H. Kwon

Send Article Add to shopping cart Comment article


These articles might be interesting:

Überschnittene Großlochbohrung als Bodenaustauschverfahren bei der Sanierung ökologischer Altlasten
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (3/2016)
Der Austausch kontaminierten Bodens in der grundwassergesättigten Zone stellt hohe Ansprüche an den Tiefbau sowie den Arbeits- und Immissionsschutz. In den letzten Jahren werden zunehmend überschnittene Großlochbohrungen als Sanierungsverfahren angewendet, da diese kleinräumigen Verfahren bis in größere Tiefen anwendbar sind, ohne umfangreiche Verbauarbeiten oder Grundwasserabsenkungen vornehmen zu müssen. Anhand einer erfolgreichen Anwendung dieser Sanierungsmethode auf dem Grundstück einer ehemaligen chemischen Reinigung in Berlin werden Planung und Ausführung dieser Methode erläutert.

Einfluss der Wiedervernässung eines Moores im Nationalpark Harz auf die Mobilität des gelösten organischen Kohlenstoffs (DOC)
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2016)
In den letzten beiden Jahrzehnten wurden zunehmend ansteigende Konzentrationen von gelöstem organischem Kohlenstoff (DOC) in Oberflächengewässern beobachtet, die zu Problemen bei der Trinkwasseraufbereitung führen können. Organische Böden, die den größten terrestrischen Kohlenstoff-Pool darstellen, werden als Hauptquellen für DOC angesehen. Zum Einfluss der Wiedervernässung gestörter Moore auf die Mobilität von DOC liegen bisher widersprüchliche Ergebnisse vor. In vorliegender Arbeit wurden die DOC-Konzentrationen im Moorwasser eines seit 2005 schrittweise wiedervernässten Moores im Nationalpark Harz sowie potentielle Einflussfaktoren auf die DOC-Mobilität über einen Zeitraum von 4 Jahren untersucht und mit einem naturnahen Moorstandort verglichen.

VOB 2015 Teil C: Überarbeitete und neue Allgemeine Technische Vertragsbedingungen (ATV) für den Tiefbau
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (3/2016)
Nachdem der Ergänzungsband der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) seit Ende des letzten Jahres gültig ist, müssen in den bisherigen Leistungsverzeichnissen über 50 Boden- und Felsklassen aus den verschiedenen ATV-Normen durch einheitliche Homogenbereiche ersetzt werden. Doch wie werden sie definiert und beschrieben, was muss zusätzlich untersucht werden, wie müssen sich Planer und geotechnischer Sachverständiger abstimmen, und nicht zuletzt: Was verbessert sich für den Kalkulator? Vorgestellt werden die wesentlichen Veränderungen.

Content of macroelements in Avena sativa L., Brassica napus var. oleifera and Lupinus luteus L. after contamination of soil by copper and zinc
© Aristotle University of Thessaloniki (6/2009)
The aim of the study was to determine the effect of copper and zinc contamination on macroelements content in plants. Research was located on two alkaline soils which in natural conditions were formed with loamy sand and sandy loam. The soil was contaminated with copper (Cu) and zinc (Zn) at the following rates: 0, 150 and 450 mg/kg of soil.

Effects of Alluminum soil content, on earthworm’s bioaccumulation on organic fields
© Aristotle University of Thessaloniki (6/2009)
The earthworm (Lumbricidae family) can be used in many ecotoxicological tests as a bio indicator and as a soil index in organic agriculture. Earthworms show the greatest rate of metals accumulation among all other species of terrestrial ecosystems. The main objective of our study was to study the accumulation of alluminum in the tissues of the earthworms from organic fields.

Username:

Password:

 Keep me signed in

Forgot your password?