Activating Spatial Planning Law: Options for the Reduction of Land Consumption

The German Federal Environment Agency (Umweltbundesamt) commissioned the Department of Environmental and Planning Law of the Helmholtz Centre for Environmental Research – UFZ to analyse the capacity of spatial planning law to reduce land consumption, particularly inquiring into the specific shortcomings of the applicable provisions and making recommendations as to how the legal frame could be made more effective.

This article summarises the results of the analysis and the recommendations for a more effective spatial planning law according to the reduction of land consumption.



Copyright: © Lexxion Verlagsgesellschaft mbH
Source: JEEPL 1/2007 (März 2007)
Pages: 15
Price: € 16,00
Autor: Prof. Dr. Wolfgang Köck
Thomas Gawron
Dr. Jana Bovet
Priv.-Doz. Dr. Ekkehard Hofmann

Send Article Add to shopping cart Comment article


These articles might be interesting:

Verschärfung der Düngeverordnung gefordert
© Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (7/2013)
Die Nitrat-Gehalte im Grundwasser sind in Deutschland vielerorts immer noch zu hoch. Während sich in den Ackerbauregionen die Situation verbessert, spitzt sich die Lage in den Veredelungsregionen zu. Die europäische Kommission fordert von Deutschland daher eine Verschärfung der Düngeverordnung.

Der Verkauf von Altlastengrundstücken im Spannungsfeld zwischen Vertragsrecht und Bodenschutzrecht
© ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH (7/2009)
Für den Investor, der ein Altlastengrundstück erwirbt, um dieses nach entsprechender Sanierung und ggf. Bebauung weiter zu veräußern, stellt sich regelmäßig die Frage, ob bzw. in welchem Umfang er vom Verursacher der Altlast einen Ausgleich der ihm entstandenen bzw. noch entstehenden Sanierungskosten verlangen kann.

Due Diligence bei der Bewertung von gewerblichen Grundstücken
© ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH (6/2008)
Systematische Stärken-/Schwächenanalyse des Objekts. Gegenstand der DD sind Prüfungen rechtlicher tatsächlicher und finanzieller Gegebenheiten, insbesondere Risiken, Umweltlasten und Zukunftsperspektiven. Grundsätzlich und prinzipiell sind alle Kriterien einer DD dieselben, wie bei einer normalen Wertermittlung mit besonderem Augenmerk auf Nachhaltigkeit der Erträge, Entwicklung der Lage/des Standortes und auf Umweltrisiken

The soil monitoring along the Czech and Bavarian border
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (5/2006)
Based on professional experience the Central Institute for Supervising and Testing in Agriculture (CISTA) in the Czech Republic together with the Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU) (previously Bayerisches Geologisches Landesamt),started a joint project in the frame of the EU-INTERREG program. The main aim of this project is the transfer and implementation of the Bavarian soil monitoring grid on the Czech territory.

Entwicklung einer Hintergrundwertekarte anorganischer Problemstoffe in Böden Bayerns
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (5/2006)
Hintergrundwerte anorganischer Problemstoffe sind für den Vollzug der Bodenschutzgesetzgebung von großer Bedeutung. Die kartografische Darstellung solcher Werte ergänzt dabei die tabellarische Auswertung und erleichtert deren Handhabung. Es wird die Entwicklung einer Übersichtskarte von Hintergrundwerten in Böden Bayerns entsprechend den Vorgaben der Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft Bodenschutz (LABO) dargestellt.

Username:

Password:

 Keep me signed in

Forgot your password?