A regional and source-oriented approach of organic waste management - A feasibility study for composting on Bonaire, C/N

This study investigated the feasibility of turning organic waste from food ‘FW’, vegetation ‘VW’, and sludge ‘SS’ into compost suitable for soil improvement purposes under the prevailing conditions on Bonaire. The research consisted of waste flow inventories, organic substrate characterizations, composting experiments, soil investigations, and the assessment of consequential environmental and financial impacts.

Bonaire is a small Caribbean island state and characterized by tourism. The total waste amounts to about 25,000 tFM/a, whereof ca. 18 % are landfilled solid organic wastes from businesses, households, and public spaces. Moreover, the local wastewater treatment plant(s) are expected to produce approx. 300 tDM/a sewage sludge which is rich in N and P.

For this purpose, different mixing ratios of the waste types were characterized and processed under comparable conditions. The generated products were characterized and included in nine composting scenarios in order to assess the economical and financial suitability.

Results indicate that the composting of pure vegetation waste is not suitable. However, the mixtures of food waste and sewage sludge is limited to: a) 0 – 40 %DM FW and/or SS for processing; b) < 5 %DM SS for product quality (heavy metals); and c) 0 – 15 %DM FW and/or 0 – 20 %DM SS regarding finances. Thus, solid organic waste and sewage sludge can appropriately be reused and are additionally improving Bonaire’s soil conditions.



Copyright: © DGAW - Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft e.V.
Source: 4. Wissenschaftskongress März 2014 - Münster (März 2014)
Pages: 5
Price: € 2,50
Autor: M.Sc. Paul Mählitz

Send Article Add to shopping cart Comment article


These articles might be interesting:

Am Ende anfangen Premium
© Rhombos Verlag (6/2008)
Die Aufbereitung von Gärresten stellt für größere Vergärungsanlagen einen maßgeblichen Verfahrensschritt dar

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2008
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (6/2008)
Gebührenvergleich aller 86 örE in Bayern; Abfallgebühren in den einzelnen Bundesländern; Strategien der Zusammenarbeit von Privatwirtschaft und Kommunen - Handlungsfelder und Beispiele

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2006
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (2/2006)
Die Abfallgebühren für einen durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt wurden auf Basis der aktuellen Gebührensatzungen ermittelt. In Bayern wurden dabei erstmals die Abfallgebühren aller öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger aus 86 Landkreisen und kreisfreien Städten erfasst.

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2004
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (4/2004)
In einer bayernweiten Recherche wurden die aktuellen Gebühren für die kommunale Abfallentsorgung auf Basis der im Internet verfügbaren Gebührensatzungen der öffentlich- rechtlichen Entsorgungsträger ermittelt.

Restabfallbehandlung mit der Schwarting Umwelt-Technologie
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (5/2001)
Die Schwarting Umwelt GmbH (ehemals Schwarting-Uhde GmbH) hat ihren Firmensitz in Flensburg. Neben dem Stammsitz in Flensburg sind Vertriebsniederlassungen in Spanien und China vorhanden.

Username:

Password:

 Keep me signed in

Forgot your password?