Greenhouse gas balances in biowaste treatment concepts with focus on compost and energy production

The greenhouse (GHG) gas and energy performance of bio-waste treatment plants was investigated for characteristic bio-waste treatment concepts: composting, biological drying for the production of biomass fuel fractions, and anaerobic digestion. In contrast to other Life-Cycle Assessment (LCA) studies the focus was put on the direct comparison of the latest process concepts and state of the art emission control measures. In addition the value of compost as a soil improver was included in the evaluation.

The study is based on data from operational facilities which are combined with literature data. To ensure a direct comparability the same quantity of waste (25,000 t bio-waste and 5,000 t green waste input per year) and composition have been modeled for all concepts concerned. The results show that all concepts contribute to a reduction of GHG emissions and show a positive balance for CED. Compared to other studies the advantage of anaerobic digestion compared to composting is smaller as a result of accounting the soil improving properties of compost. Still anaerobic digestion is the environmentally superior solution, due to the high energy conversion efficiency of biogas to electricity and heat.



Copyright: © European Compost Network ECN e.V.
Source: Orbit 2014 (Juni 2014)
Pages: 0
Price: € 0,00
Autor: Dr.-Ing. Wolfgang Müller
Maria Ortner
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Anke Bockreis

Send Article Display article for free Comment article


These articles might be interesting:

Realisierung und erste Erfahrungen mit der BMA (Biomasseanlage)Essenheima
© ANS e.V. HAWK (10/2013)
Nach 13-monatiger Planungs- und Bauzeit wurde der neue Vergärungsbereich (Tunnelvergärung nach dem KOMPOFERM – Verfahren) der BMA Essenheim Mitte Juni 2012 in Betrieb genommen. Hierbei wurde durch den Generalunternehmer Fa. Eggersmann auch der komplette Rottebereich angepasst und so quasi eine technische Neuanlage in dem seit 1994 bestehenden Kompostwerk integriert. Im Rahmen des erfolgten Probebetriebes der gesamten Anlage lässt sich festhalten, dass die wesentlichen Erwartungen an Gasertrag, Geruchsemissionen, Kompostqualität und letztendlich eine Verbesserung der Akzeptanz in der Öffentlichkeit erfüllt wurden.

Umsetzung der Umstellung einer Kompostieranlage aus (Vorschalt-) Vergärung
© Institut für Abfall- und Kreislaufwirtschaft - TU Dresden (9/2015)
Bereits seit Jahrhunderten werden für die Abfallwirtschaft vielfältige Technologien und Strategien entwickelt und zunehmend auch kommerziell umgesetzt, um die organischen Abfallfraktionen sowohl umweltverträglich als auch ökonomisch sinnvoll zu behandeln und möglichst auch zu verwerten.

Abfallbiomasse im Energiesystem und in der Bioökonomie
© IWARU, FH Münster (2/2015)
Die aktuelle Entwicklung der politischen Rahmenbedingungen, wie die Novelle des EEG in 2014, haben enorme Auswirkungen auf die Bioenergiebranche. Die Klimaschutzziele der Bundesrepublik Deutschland und Anforderungen an die energetische Nutzung der Biomasse inkl. der Abfallbiomasse bleiben aber erhalten: Biomasse inklusive der Abfallbiomasse muss seinen Beitrag in künftigem Energiesystem und zur Einsparung von Klimagase leisten. Gleichzeitig nimmt die Bedeutung der Biomasse in der stofflichen Verwertung und der Bioökonomie zu.

SYNECO - synergy of high quality green compost and green energy
© European Compost Network ECN e.V. (6/2014)
How can the compost industry optimally apply the available biomass resources for producing green energy and high quality soil improvers? What innovations in composting (adapted process in case of lower amounts of bulky material) are feasible, and what are the possibilities for anaerobic digestion of the fine fraction of green waste? Can we set standardized quality requirements for both end products (both compost and biomass streams)? Does the production of both high quality soil improver and biomass for green energy allow an economic optimization for the compost sector?

Kombination von Vergärung mit Abfallverbrennung – energetische und wirtschaftliche Synergien –
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (1/2014)
Wer heute über die Anpassung von Abfallwirtschaftskonzepten diskutiert, wird wohl besonders die im Kreislaufwirtschaftsgesetz formulierte Vorgabe der getrennten Sammlung von Bioabfällen ins Auge fassen. Gerade in Gebietskörperschaften ohne Biotonne und seit Jahren eingeführter thermischer Verwertung des Restabfalls (mit Organik) über ein Abfallheizkraftwerk ist es naheliegend über den tieferen Sinn der Trennung der Stoffströme nachzudenken und Handlungsoptionen zu erwägen.

Username:

Password:

 Keep me signed in

Forgot your password?