Double Dry Lime-based FGC: combining gas cleaning performance with increased energetic efficiency & availability

Unlike in the early days when costs of utilities, chemicals and residue disposal were overall decisive in selecting a type of Flue Gas Cleaning (FGC), at present the energetic performance of WtE-plants needs to be equally considered due to developing EU policy. Particularly in case of waste-fired Combined Heat & Power (CHP/KWK) plants, a highly
optimized energy production goes along with strongly increased revenues. The application of WtE-technology within an industrial context thus requires reliable systems that combine high energetic performance with an outstanding availability. As emissions are subject to tight regulation well functioning FGC-systems are an essential part of a WtE-plant to help securing the continuous supply of steam, heat and/or electricity to site-surrounding consumers.

1. Introduction
2. Optimizing boiler-FGC interface
3. Monitoring SO2-dewpoint corrosion
4. Improving energetic perfomance
5. Keppel Seghers all-dry FGC
6. Greater Manchester (Runcorn, UK)
7. Conclusion
8. Literature



Copyright: © Texocon GbR
Source: 7. Potsdamer Fachtagung 25.-26.02.2010 (Februar 2010)
Pages: 7
Price: € 3,50
Autor: Dr. ir. Johan De Greef
Dr. ir. Kenneth Villani

Send Article Add to shopping cart Comment article


These articles might be interesting:

Im direkten Vergleich
© Rhombos Verlag (12/2012)
Gegenüber der Vergasung und anderen Verfahren erreichen fortschrittliche Verbrennungsanlagen die höchsten energetischen Wirkungsgrade

Energiesteuer im Bereich der Abfallwirtschaft – Besteuerung bei der Verbrennung von Abfällen und Ersatzbrennstoffen
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (9/2011)
Die Besteuerung von Ersatzbrennstoffen ist in Fachkreisen bereits seit Langem ein strittiges Thema, wobei die praktische Relevanz für die meisten Unternehmen in der Vergangenheit eher gering war. Durch die Änderungen des Energiesteuergesetzes, die zum 1.1.20111 bzw. zum 1.4.20112 in Kraft traten, sowie die gegenwärtig laufende Überarbeitung der Energiesteuerdurchführungsverordnung ist jedoch Bewegung in diese Thematik gekommen. Mit den Neuregelungen reagiert der Gesetzgeber insbesondere auf das Entstehen eines Marktes für Ersatzbrennstoffe, mit denen in der Praxis der Einsatz fossiler Brennstoffe verringert und Energiekosten eingespart werden. Die Substitution von Primärenergie durch hochkalorische Abfallfraktionen ist heute bereits fester Bestandteil der Kreislaufwirtschaft.

R1-Faktor zur Energieoptimierung von Müllverbrennungsanlagen in der praktischen Umsetzung
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2011)
Dieser Beitrag zielt darauf ab, Möglichkeiten aufzuzeigen, mit deren Hilfe die Energieeffizienz bei bestehenden Abfallverbrennungsanlagen im Zuge von Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen erhöht werden kann. Dazu wird als Gütekriterium der von der europäischen Abfallrahmenrichtlinie beschriebene R1-Faktor herangezogen, welcher definiert, wie der Wirkungsgrad bei eben diesen Anlagen zu bestimmen ist. Es soll hier nicht darum gehen, den R1-Faktor anzuzweifeln oder in Frage zu stellen. Vielmehr wird das sich bietende Potenzial durch die vereinheitlichte Bewertungsmöglichkeit für den Typus der Abfallverwertungsanlage bei dem die Verbrennung im Vordergrund steht genutzt [Abfallrahmenrichtlinie].

Aktuelle Entwicklungen in der Kreislaufwirtschaft: Chancen und Perspektiven für die Sekundärrohstoffwirtschaft
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (5/2017)
Die wirtschaftlichen und vor allem politischen Rahmenbedingen sind in Deutschland, aber auch in Europa und der Welt unsicher wie selten. Gerade für eine konjunkturabhängige Branche ist das nicht die beste Ausgangssituation, wenn es um Zukunfts- und Investitionsentscheidungen geht.

Overview of the Waste Management Situation and Planning in Greece
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (9/2016)
Waste management has been recognized as one of the most pressing problems in Greece suffering of a low level of organization and relying predominantly on semi-controlled landfills until the end of the previous century [9]. Nevertheless improvements have been made during the last twenty years making the solid waste management in Greece a well-structured, organized and environmentally responsible activity with specific goals, mostly in the urban areas. However, there is a big need of changing the waste Management model. The development of efficient use of resources is the mean of realizing this vision. The transformation of the economy towards a resource-efficient direction will lead to increased competitiveness and new sources of growth and jobs through cost reduction through improved efficiency, commercialization of innovations and better management of resources throughout the duration of cycle life.

Username:

Password:

 Keep me signed in

Forgot your password?