Energy-efficient MBR Process with MaxFlow Multi-deck Membrane Modules

Energy is always an issue in MBR applications because of the additional energy consumption for the cake layer control. A3 Water Solutions GmbH and MMF MaxFlow Membran Filtration GmbH, Gelsenkirchen, Germany, designed a very attractive and energy efficient multideck module for larger MBR applications. Due to the smart and compact design, it is possible to combine flat sheet membranes having the advantage of minimum pretreatment in wastewater together with low energy consumption and small footprint as hollow fibre modules normally have. For Europe’s largest industrial MBR plant at Agfa Gevaert AG (Belgium), MMF MaxFlow Membran Filtration GmbH delivered triple deck Multi Modules with a membrane’s surface of 630 m² each and a footprint of < 2 m².
The specific air demand (SAD) of the module is < 0.2 Nm³/(m² · h).

The MaxFlow Membrane Module (Sketch 1) is a fl at sheet membrane module for solid-liquid separation, especially for submersed MBR applications and water (pre)treatment. The MaxFlow Modules are available in standard sizes with PVDF microfi ltration and PES ultrafi ltration membranes. It is also possible to manufacture modules with customized sizes for special demands and for
retrofitting membrane systems.



Copyright: © DIV Deutscher Industrieverlag GmbH
Source: GWF international 2011 (September 2011)
Pages: 3
Price: € 3,00
Autor: Steffen Richter
Jan Brinkman

Send Article Add to shopping cart Comment article


These articles might be interesting:

Bewertung der Wirksamkeit des Kathodischen Korrosionsschutzes an wechselstrombeeinflussten Rohrleitungen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2018)
Die aktuellen Modellvorstellungen für die beim Kathodischen Korrosionsschutz (KKS) ablaufenden Prozesse ermöglichen neue Ansätze, um die Korrosionsgefährdung einer Rohrleitung zu bewerten.

Zulässige Beschädigungen von PE-Rohren – Ist die farbige Außenschicht von coextrudierten Rohren als zuverlässiger Indikator für erlaubte Beschädigungen geeignet?
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2018)
Zehn Prozent der Mindestwanddicke – diesen Maximalwert lässt das DVGW-Regelwerk für Kratzer, Riefen und flächige Abtragungen an Rohren aus Polyethylen zu.

Zur Schadensrate von Armaturen in der Wasserverteilung
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2018)
Mit der Veröffentlichung des Beiblatts B1 zum DVGW-Arbeitsblatt W 400-3 wird der empfohlene Inspektions- und Wartungsturnus für Armaturen in Abhängigkeit zu der Schadensrate der Armaturen gebracht und damit die Bedeutung dieser Kennzahl deutlich erhöht.

Korrosionsschutz bei Spundwänden
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2017)
Beim 32. BWK-Bundeskongress in Berlin wurden im Fachforum „Spundwände im Wasserbau“ anhand von Beispielen unter anderem Auswahlkriterien für Spundwandprofile, die Entwicklung mit ersten Erfahrungen mit der AZ800-er Spundwandgeneration sowie ein neuartiger Korrosionsschutz an offshore-Anlagen vorgestellt.

Kanalzustandsprognose nach Markov-Ketten
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2017)
Eine stochastische Kanalzustandsprognose für eine Kanalisation nach homogener Markov-Kette wird vorgestellt. Die Ergebnisse der Prognose zeigen, dass die untersuchten Leitungen ca. 33 Jahre ohne Sanierungsmaßnahmen betrieben werden und eine Lebensdauer von 70 – 75 Jahren erreichen können.

Username:

Password:

 Keep me signed in

Forgot your password?