Characterization of particulate matter emitted due to production proesses of sanitary wares and tiles in ceramic factories

A high-volume air sampler was used to collect particulate matter from different departments of a sanitary ware factory, from a tile factory and from the surrounding industrial area of Sindos, Thessaloniki. The purpose of this is to characterize the amount and composition of total suspended particles (TSP) in the atmosphere inside and outside of ceramic industries.

The TSP concentrations and their compositions present differences which are related to their departments of origin. Pb, Al, Ti, Zr, Zn and Cd variations were due to differences in glaze recipes. Elevated concentrations in some cases, suggest the need of additional measures to be taken. Specific elements in the samples could be considered as tracers for the department where the emissions come from. Quartz, calcite, illite, chlorite, kaolinite, and feldspars have been found to be the main crystalline phases of TSP, while their shape found to be both non-spherical and spherical, the number of the later being noticeable.



Copyright: © Aristotle University of Thessaloniki
Source: 2nd International Conference 2009 (Juni 2009)
Pages: 6
Price: € 5,00
Autor: C. Sikalidis
Roxani Tzimou-Tsitouridou
M. Mitrakas
George Stergioudis
A. Hatzopoulou

Send Article Add to shopping cart Comment article


These articles might be interesting:

Innovatives Monitoringtool zur Emissionsbewertung
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2014)
Anhand von drei verschiedenen Fallstudien wurde das Potential einer mikrometeorologischenMethode in Verbindung mit einem optischen Fernmessgerät (OP-TDLS) zur Emissionsbewertung dargestellt. Mithilfe dieser Methode können große Flächen schnell optisch abgescannt werden ohne die Gasflüsse an der Oberfläche bzw. Austrittsstelle zu beeinflussen. Weiters können diffuse und temporäre Quellen einfacher und über einen hinreichenden Zeitraum hinweg erfasst werden, verglichen mit herkömmlichen, punktuellen Messmethoden (z.B. Haubenmessung).

Verbindlichkeit der BVT-Merkblätter im Genehmigungsverfahren
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Der europäische Gesetzgeber führte im Jahre 2006 mit In-Kraft-Treten der Richtlinie zur integrierten Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung (IVU-Richtlinie) [1] ein gänzlich neues Instrument in das europäische Umweltund insbesondere Anlagenrecht ein: Die BVT-Merkblätter oder BREFs. Diese umfangreichen Dokumente bilden den jeweils aktuellen Kenntnisstand über einen bestimmten Industriezweig ab und erteilen Auskunft über die besten dafür verfügbaren Techniken, die so genannten BVT oder BAT.

Luft wie Kaugummi: Die Luftverschmutzung Hongkongs nimmt bizarre Züge an
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2010)
Die Luftverschmutzung in Hongkong wird dieses Jahr doppelt so viele Menschen töten wie der Ausbruch der SARS-Epidemie im Jahre 2003, meldet die international erscheinende Zeitung „The Epoch Times Deutschland“.

Die Klimaschutzinstrumente der Europäischen Union
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (9/2010)
Die weitere Entwicklung der CO2-Emissionen wird durch nur einige wenige Faktoren bestimmt. Doch wie lassen sich die für den Klimaschutz notwendigen Maßnahmen gesellschaftlich wie (wirtschafts)politisch durchsetzen?

Umbau im laufenden Betrieb: Ertüchtigung der MVA Frankfurt abgeschlossen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2010)
Eine Müllverbrennungsanlage wie das MHKW in der Nordweststadt Frankfurt/Main ist sowohl für die Abfallbeseitigung als auch für die Energieerzeugung der hessischen Großstadt unerlässlich.

Username:

Password:

 Keep me signed in

Forgot your password?