10 Jahre Fachtagung Thermische Abfallbehandlung – Rückblick auf die Entwicklung der Abfallwirtschaft

Die letzten 10 Jahre waren in der deutschen Abfallwirtschaft geprägt von vielen neuen gesetzlichen Regelungen und zum Teil heftigen Diskussionen über Sinn und Unsinn der verschiedenen abfallpolitischen Maßnahmen.

Auch im Bereich der Anlagentechnik waren größere Umwälzungen zu beobachten – weniger auf Grund von technologischen Fortschritten, als vielmehr durch den wirtschaftlichen Niedergang fast der gesamten Branche.



Copyright: © Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Source: Wasser und Abfall 01-02/2005 (Februar 2005)
Pages: 6
Price: € 10,90
Autor: Prof. Dr.-Ing. Peter Quicker

Send Article Add to shopping cart Comment article


These articles might be interesting:

Vor der Kompostierung die Vergärung: Biomethan – Eine Erfolgsgeschichte für den Kreis Coesfeld
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2016)
Der Kreis Coesfeld hat der Kompostierung der Bioabfälle eine energetische Verwertung zur Produktion von Biogas vorgeschaltet. Dadurch wurde der Verbrauch von fossilem Erdgas und somit auch die Emission von rund 4.000 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Darüber hinaus konnten auch die Abfallgebühren gesenkt werden.

Explosive Hinterlassenschaften: Raketentreibstoff und Landminen müssen kontrolliert entsorgt werden
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2013)
Treibstoff von Interkontinentalraketen und ausgediente Landminen – bei der Abrüstung fallen Unmengen problematischer Abfälle an. Maßgeschneiderte Anlagentechnik aus Deutschland macht die Entsorgung sicher. Dies wird an einem Beispiel in der Ukraine deutlich, wo ein Unternehmen aus dem schwäbischen Böblingen eine thermische Anlage zur Entsorgung von Raketentreibladungen geliefert hat.

The Member States’ Long and Winding Road to Partial Regulatory Autonomy in Cultivating Genetically Modified Crops in the EU
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (6/2013)
Member States wishing to cultivate genetically modified organisms (GMOs) have always been a minority in the EU. Only eight out of twenty-seven have experienced transgenic agriculture. Throughout the years, the opposition to this form of farming has become a genuinely transnational phenomenon given that many regions of different European countries declared themselves GMO-free. Moreover, Member States such as Austria, Luxembourg, Greece, Poland and, most recently, Hungary officially banned transgenic agriculture within their borders altogether. France and Germany suspended the cultivation of GM maize MON 810, respectively in 2008 and 2009. In addition, the EU has previously authorized only two GM crops: GM maize MON 810 (authorization renewed in 2008) and GM potato EH92-527-1 (2010), known as the ‘Amflora potato.’ The cautious approach towards transgenic farming is also witnessed by the long and contested process of renewal of the permit to cultivate GM maize MON 810 and the issue of the authorization for the Amflora potato. All this shows that in the EU there has always been a very limited tolerance for transgenic agriculture.

Motorische Verwertung bei Schwachgaskonzentrationen bis 30% Methan
© Verlag Abfall aktuell (3/2013)
Durch die im Jahr 1993 erlassene 3. Allgemeinen Verwaltungsvorschrift „Technische Anleitung Siedlungsabfall“ wurde festgelegt, dass die Ablagerung unbehandelter Abfälle mit hohem Gehalt an biologisch abbaubarer organischer Substanz bis zum 01.06.2005 beendet werden musste. Dies hatte zur Folge, dass alle Deponiebetreiber von diesem Zeitpunkt an mit einem stark veränderten Müllaufkommen zu tun hatten, was sich schlussendlich auch auf den an der Deponie herrschenden Gashaushalt auswirkte. Verstärkt wurde dieser Effekt im Wesentlichen noch durch die im Jahr 2002 verabschiedete Abfallverordnung, die bei der Deponiestilllegung oder der Stilllegung eines Deponieabschnittes die Aufbringung einer Oberflächenabdichtung ob als Temporär- oder als Endabdeckung fordert.

ASK-MAGAZIN Interview mit Professor em. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Haber Premium
© Rhombos Verlag (10/2012)
Die Bereitstellung von Saatgut, Dünger und begleitenden Maßnahmen zur Sicherung der Nahrungsproduktion ist eine Daseinsaufgabe

Username:

Password:

 Keep me signed in

Forgot your password?