Perspektiven der Vergasungstechnik

Die Grundlagen der Vergasung und deren historische Entwicklung sind in der Literatur ausführlich beschrieben und werden hier nur auszugsweise dargelegt [01, 02, 03, 04]. Bereits im 18. Jahrhundert wurden von Robert Gardener und John Berber erstmals Vergasungsverfahren zum Patent angemeldet.

  Das Ziel der Vergasung besteht darin, durch eine Teiloxidation im Temperaturbereich von etwa 500°C bis zirka 2000°C einen festen oder flüssigen Kohlenstoffträger möglichst vollständig in ein energiereiches, brennbares Gasgemisch umzuwandeln. Als Oxidationsmittel werden aus Kostengründen in der Regel Luft oder Wasserdampf zugegeben. Es ist aber auch möglich, Sauerstoff oder Kohlendioxid als Vergasungsmittel einzusetzen.



Copyright: © Veranstaltergemeinschaft Bilitewski-Faulstich-Urban
Source: 10. Fachtagung thermische Abfallbehandlung (April 2005)
Pages: 20
Price: € 10,00
Autor: Prof. Dr.-Ing. Dietmar Bendix
Prof. Dr.-Ing. Peter Quicker
Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich

Send Article Add to shopping cart Comment article


These articles might be interesting:

Review of the Best Available Techniques Reference Document (BREF) for Waste Incineration – What is the Current Status?
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (9/2016)
The Best Available Techniques Reference Documents (BREF) are a central point of technical environmental protection in Europe. This involves connected to the IED a higher liability of the BREF because they are updated regularly. Even their further implementation and monitoring at the national level were laid down precisely.

bifa-Text Nr. 57: Die Abfallwirtschaft im Jahr 2030 - Eine Szenarioanalyse nicht nur für Bayern
© bifa Umweltinstitut GmbH (5/2012)
In einer neuen Studie des bifa Umweltinstituts werden mögliche Entwicklungen der regionalen, nationalen und internationalen Rahmenbedingungen für die bayerische Abfallwirtschaft im Jahr 2030 dargestellt sowie deren Auswirkungen auf die Abfallwirtschaftsstrukturen und auf die Ökoeffizienz. Das Projekt wurde im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit durchgeführt. Die Ergebnisse bieten auch anderen Behörden, Unternehmen und Verbänden in Deutschland eine Basis für die eigene Positionierung und Strategieentwicklung.

bifa-Text Nr. 56: Entsorgung gefährlicher Abfälle in Bayern. Eine ökobilanzielle Analyse mit Kostenbetrachtung
© bifa Umweltinstitut GmbH (3/2012)
Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit (StMUG) hat die bifa Umweltinstitut GmbH (bifa) 18 in einer Vorstudie ausgewählte gefährliche Abfälle in einer Ökobilanz betrachtet. Ziel war die Schaffung einer Grundlage zur Bewertung der ökologischen Wirkungen der Entsorgung gefährlicher Abfälle in Bayern und zur Identifizierung von Optimierungsansätzen.

Düngemittel aus Klärschlammasche Premium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Die Ergebnisse aus dem EU-Projekt SUSAN legen die großtechnische Umsetzung eines neuen thermochemischen Verfahrens für die Phosphor-Rückgewinnung nahe

Ertragreiche Perspektiven Premium
© Rhombos Verlag (6/2008)
Für die Aufbereitung von Biogas zu Erdgasqualität können praxiserprobte Technologien eingesetzt werden

Username:

Password:

 Keep me signed in

Forgot your password?