Möglichkeiten und Grenzen der gemeinsamen dezentralen Verwertung biogener Roh- und Reststoffe

Die Verwendungsmöglichkeiten für biogene Roh- und Reststoffe sind, ebenso wie die Einsatzstoffe selbst, äußerst vielfältig.

Neben der Bedeutung von Holz als Energieträger ist beispielsweise dessen Nutzung als Werkstoff – wie auch die von anderen Pflanzenbestandteilen – von alters her bekannt und selbst aus der heutigen Gesellschaft nicht wegzudenken. Manche moderne oder wieder entdeckte Verfahren verarbeiten die Inhaltsstoffe biogener Substanzen unter anderem zu Arzneien, Waschmitteln oder Schmierstoffen. Die biochemische oder thermochemische Umwandlung biogener Stoffe eröffnet neben der energetischen Nutzung der so erhaltenen Gase und Flüssigkeiten auch die Möglichkeit der Weiterverarbeitung in komple-xeren Syntheseprozessen. In Kenntnis dieser Vielfalt liegt der Schwerpunkt der fol-genden Betrachtungen dennoch auf der energetischen Nutzung von biogenen Stoffen, nicht zuletzt wegen der großen Bedeutung dieser Verwendungsmöglichkeit für klima- und umweltpolitische Ziele.



Copyright: © Veranstaltergemeinschaft Bilitewski-Faulstich-Urban
Source: 9. Fachtagung thermische Abfallbehandlung (März 2004)
Pages: 21
Price: € 10,50
Autor: Prof. Dr. Mario Mocker
Prof. Dr.-Ing. Peter Quicker
Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich

Send Article Add to shopping cart Comment article


These articles might be interesting:

Konzepte zum Deponiebetrieb mit MBA-Output
© IWARU, FH Münster (5/2005)
Mit dem Erlass der Abfallablagerungsverordnung (AbfAblV) vom 20.02.2001 wurden als Behandlung vor der Deponierung von Siedlungsabfällen neben den Müllverbrennungsanlagen auch die mechanisch-biologischen Anlagen (MBA) zugelassen. Über den Einbau mechanisch- biologisch vorbehandelter Restabfälle (MBA-Abfälle) in Deponien liegen bisher kaum praktische Erfahrungen vor. Mit der Inbetriebnahme der geplanten bzw. in Bau befindlichen MBA`n müssen entsprechende Deponieabschnitte zur Ablagerung von MBA-Abfällen in absehbaren Zeiträumen hergerichtet werden und in Betrieb gehen.

Die österreichische Abfallwirtschaft
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (3/2005)
Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist heute allgemein anerkannte Leitlinie des Umweltschutzes und insbesondere der Abfallwirtschaft und damit orientieren sich die Ziele einer integrierten und umfassenden Abfallwirtschaft an den Nachhaltigkeitskriterien.

Volle Leistung zum halben Preis Premium
© Rhombos Verlag (12/2004)
Der ReUse-Gedanke setzt beim Einsatz von Informationstechnologie in Unternehmen und öffentlicher Verwaltung auf maßgeschneiderte Konzepte und Beratung

Die Zukunft der Abfallwirtschaft in Österreich
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (12/2004)
Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist heute allgemein anerkannte Leitlinie des Umweltschutzes und insbesondere der Abfallwirtschaft und damit orientieren sich die zukunftsorientierten Ziele an den Nachhaltigkeitskriterien.

Schrittweise zur abfallfreien Walzengießerei
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (9/2004)
Das 1770 gegründete Hochofenwerk erzeugt seit 1850 Walzwerkswalzen für die Stahlindustrie. Mit Werkstoffoptimierung, Verfahrensumstellungen und Änderung der Energieträger von Kohle und Öl auf Erdgas und Strom ließ sich der Ausstoß an Luftschadstoffen drastisch verringern.

Username:

Password:

 Keep me signed in

Forgot your password?